Bericht Korsika 2016

Auch dieses Jahr war eine Gruppe des KCC im April in Korsika unterwegs. Die Gruppe bestand dieses Jahr aus 15 Erwachsenen und 5 Kindern. Die Familie Fehr war schon eine Woche vor dem Rest in Korsika und hat die schöne Insel genossen. Familie Bundi reiste am Freitagabend an und der Rest kam am Samstagmorgen in Bastia an. Gleich nach der Ankunft genehmigten wir uns, schon traditionell, im alten Hafen von Bastia ein gutes französisches Frühstück mit Pain ô Chocolat, Croissant und Cafe. So gestärkt sind wir an den Asco gefahren, wo wir die anderen zwei Familien trafen. Den Asco konnten wir trotz etwas wenig Wasser 😉 gut fahren. Von da fuhr der Tross dann nach Ghisonacchia, wo wir uns auf dem Camping installiert haben.

Am zweiten Morgen stellten wir fest, dass es in den Bergen geregnet hat und die Wasserstände gestiegen sind. Daraufhin sind wir vollen Mutes und guter Hoffnung an den oberen Golo gefahren. Denn wenn es ja schon geregnet hat, dann könnte es ja da oben sogar genug für die Calassima haben….denn oben hat es ja immer mehr Wasser! (Insider Scherz 🙂 ) Aber dem war eben nicht so, also sind wir wieder runter und rüber gefahren nach Corte. Dort ist dann eine Gruppe den mittleren Veccio bei schönen 160cm und die andere Gruppe die Tavigniano Schlucht gepaddelt.

Am Montag stand natürlich der Travo auf dem Programm. Dieser hatte aber schon wieder recht wenig Wasser. Der Spass im Kernstück war trotzdem riessig, der Spass in der letzten Stunde unten raus etwas weniger……

Dann war erst mal ein Tag Pause und Kultur in Bonifacio angesagt, was die meisten nutzten, die Bastion, den Hafen, das gute Essen und trinken genossen. Eine kleine Truppe befuhr nochmals den mittleren Veccio mit noch gutem Wasser.

Dann standen noch der Fium Orbo und nochmals der mittlere Veccio mit der grossen Manschaft auf dem Programm. Auch diese beiden Fahrten dann mit recht wenig Wasser aber trotzdem viel Spass.

Nebst diesen Paddel-highlights gab es natürlich auch dieses Jahr viele kulinarische Highlights. Angefangen bei den ausgiebigen Apéros, welche oft recht flieeeeeesend ins Nachtessen übergingen,das ausgiebige Nachtessen im „U Paradiso“ bis zu den Crèpes in Ghisonacchia.

Für die Familien mit Kinder gab es im Campingeigenen Zoo Tiere zu sehen, am Strand viel Sand zum spielen und ein Veloweg nach Ghisonacchia zum Glacé und Crèpe essen.

Ich denke so kamen alle gut auf ihre Kosten und Erlebnisse. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Die Bilder der Korsika Ferien sind im Menü Fotos zu bestaunen.
Der Präsi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.